Wie ich meine innere Sicherheit durch Wingwave Coaching stärke

hands

Dies ist mein persönlicher Erfahrungsbericht meines ersten Wingwave Coachings. Wingwave ist eine Kurzzeit-Coaching-Methode, die auf neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung basiert. Vielleicht ist dieser kleine Erfahrungsbericht ja ein Zeichen für dich und auf was du gewartet hast.

Auch schon von Wingwave gehört? Wenn du dich mit dir selber und innerer Arbeit beschäftigst, dann bestimmt. Wingwave ist eine Methode, die Mittels der Simulierung der REM-Schlafphase Emotionen verarbeitet. Letztes Jahr habe ich erwähnt, dass ich in diesem Jahr einige Themen angehen möchte. Nun war ich das erste Mal bei meinem Coach Esther Guggisberg und bin sehr dankbar für diese schöne Erfahrung.

Was genau ist das? 

«Nutzen Sie für Ihre beruflichen und auch persönlichen Ziele wingwave-Coaching, ein bewährtes Kurzzeit-Coaching-Konzept mit einer sehr effektiven Kombination aus bewährten und gut beforschten psychologischen Coaching-Elementen.

Seit über zehn Jahren nehmen neben Managern, Führungskräften, Kreativen, Künstlern, Schülern, Auszubildenden und Studenten auch Spitzensportler und Schauspieler die wingwave-Methode für die Erreichung Ihrer Ziele und Erfolge und zur schnellen Stressreduktion in Anspruch. wingwave-Coaching optimiert Ihr Leistungs- und Kreativvermögen durch eine zuverlässige Stabilität Ihrer emotionalen und mentalen Balance – vor allem auch in herausfordernden und anspruchsvollen Situationen. Hier können sich sogar Ängste in Zuversicht, Begeisterung und Entschlossenheit verwandeln. »

 

Meine Themen und Ablauf der ersten Sitzung

Esther hat mir alles  gründlich erklärt – wie das (mit dem Winken eben so funktioniert und wie man das an der Handmuskulatur checken kann ob ich grossen Stress empfinde oder gar nicht!) Danach wird in angenehmer Atmosphäre angefangen an den Themen zu arbeiten / darüber zu reden.

Das Erzeugen sogenannter „REM-Phasen“ im Wachzustand (REM = Rapid Eye Movement), welche wir Menschen sonst nur im nächtlichen Traumschlaf durchlaufen. Dabei führt der Coach den Blick des Kunden mit schnellen Augenbewegungen horizontal hin und her. Mit einem Muskeltest werden vorher das genaue Thema und die Stressauslöser bestimmt, nachher wird die Wirksamkeit der Intervention überprüft.

Mit Hilfe dieser gezielt eingesetzten links-rechts-Impulse werden ‚Gehirnwellen‘ und Verarbeitungsprozesse im „limbischen System“ in Bewegung gesetzt. Stressende Gedanken, unangenehme Erinnerungen und blockierende Emotionen können dadurch bearbeitet und verändert werden.

fly

Jetzt willst du’s wissen – Hier sind meine persönlichen Ängste, die ich dort angeschaut habe

Ich persönlich bin bei meiner ersten Sitzung bereits 2 Ängste angegangen. Ich kenne mich bzw. meine Ängste schon recht gut und war mir ganz klar bewusst woher sie stammen. Ich habe mich meinen Emotionen klar gestellt – obwohl ich auch spürte, dass zwischendurch kleine Gefühlsblockaden aufkamen; diese habe ich jeweils thematisiert und Esther hat mich dann dort abgeholt. Man kann aber auch ganz langsam sich an ein Thema herantasten und easy step by step vorwärts gehen.

  1. Die Angst oder wohl eher Panik vor weinenden Babies, die nicht oder nur unsanft beruhigt werden. Jedes Mal wenn ich dies gesehen oder gehört habe, wollte ich aufstehen und die Flucht ergreifen oder die Mutter zurecht weisen. (AH!) Ich wollte schreien, weinen und habe ganz sicher jedes Mal angefangen zu zittern. Wir sind im Coaching in gewisse Erfahrungen die ich als Kleinkind erlebt habe zurück gegangen. Ich habe diese Emotionen beschrieben und dann durch das Winken (WINGWAVE) im Gehirn verarbeitet. Ich persönlich weiss, dass diese Erinnerung daher rührten, dass ich als krankes fiebriges Kleinkind alleine zu Hause gelassen wurde und in Panik geraten bin.
  1. Die Angst in ein Flugzeug zu steigen. Als ich ungefähr 7 Jahre alt war, wurde ich in einen Soloflug geschickt. Man sagte mir, dass Mama und (Stief)Papa eben vorausfliegen für eine Woche und ich dann später nachkommen soll. Ich habe mir als Kind nie etwas anmerken lassen, schliesslich wollte ich ihnen ja die Ferien nicht verunmöglichen/versauen – aber dieses Erlebnis war für mich höchst traumatisierend. Eigentlich liebe ich das Fliegen. Mein Vater ist Pilot und ich spüre dass ich es irgendwie im Blut habe. Ich erinnere mich an Flüge, die ich vor dem oben beschriebenen wahrgenommen habe und die für mich ein wunderbares Erlebnis waren. Ich war in Begleitung (meistens meiner Grosmutter), ich durfte zu den Piloten ins Cockpit, ich flog erste Klasse. Es war wirklich schön. Schon ein bisschen ein Abenteuer, ihr kennt das Gefühl sicher aber in der Grundstimmung auf jeden Fall positiv.

baby

Fazit:

Ich würde mich jetzt nicht als OBER-GEHEILT bezeichnen oder so. Versteht mich nicht falsch! Ich glaube es gibt Themen, die einen immer beschäftigen können, weil sie einfach zu dem Leben welches man hier gewählt hat, dazugehören. Oft hat man das Gefühl man muss Themen abarbeiten, wegdrücken oder einfach für immer auflösen. Ich persönlich spüre mehr ein Gefühl von ins Reine kommen mit der eigenen Geschichte. Ich fühle auch jetzt noch wenn ich ein Baby weinen höre, dass dies Urinstinkte in mir weckt – aber ich habe keine Angst mehr oder fokussiere mich nicht mehr auf dieses Geräusch. Ich empfinde jetzt diesen Themen gegenüber mehr Neutralität. (Weil sie ja endlich verarbeitet wurden). Ich spüre das es anders ist als vor dem Coaching, denn ich fühle mich wie neu irgendwie.

Ich würde mich jetzt definitiv als NEU GEWIRED / NEU VERDRAHTET bezeichnen. Ich spüre dass ich etwas / mehrere Dinge loslassen konnte und richtig verarbeiten konnte. Ich habe auch intensiv und emotional geträumt nach dem ersten Coaching. Dies gehört zur Verarbeitung dazu. Seither fühle ich mich in mir selber sicherer und finde auch dass ich tiefer schlafe. Dass diese beiden Ängste sehr mit Sicherheit zu tun haben ist mir bewusst. Für mich war das Coaching klar ein Erfolg und hat sich sehr stimmig angefühlt. Wenn ich wieder ein Thema spüre welches ich angehen möchte, werde ich wieder zu Esther gehen. Ich fühle mich auch sicherer im Angehen meiner Projekte und Arbeiten und spüre wie ich in diesen Bereichen immer mehr einfach ICH SELBST werde.

Bezüglich dem Fliegen finde ich, dass dies erst exakter beleuchtet werden kann, wenn ich wieder irgendwohin fliege. Momentan fühlt sich der Gedanke an Flughafen und Flugzeug an wie ein spannendes Abenteuer. Angst verspüre ich wirklich nicht mehr, denn ich glaube meine Angst bzw Panik war an den Soloflug gebunden, welcher für mich sehr stressig war.

 

Für wen ist dieses Coaching geeignet? 

Ich finde es eignet sich vor allem für Menschen, die sich selber gut kennen und wahr nehmen und gerne ihre Blockaden lösen möchten sowie ihre Ziele angehen möchten.

Es ist keine Psychotherapie und es wird auch nicht gewertet. Die Situationen werden nur wahr genommen und verarbeitet. Was für Menschen, die an sich selber arbeiten oft ein Ding ist, ist das wir ja wissen was unsere Themen sind, aber diese oft einfach Monate oder Jahre durchkauen und wiederholen, weil wir sie in unserem Gehirn noch nicht verarbeiten konnten. Mit dem Wingwave Coaching werden sie aber verarbeitet und danach nicht mehr als grossen Stressfaktor wahr genommen. Das Schöne ist auch das man positive Intentionen setzen kann, die man nun anstatt der vorherigen Ängste abruft. Man kann sich so perfekt auf Prüfungen vorbereiten, auf Geburten, auf Reisen – oder auf welche Ereignisse man immer möchte.

Wenn es dich total interessiert, kannst du gerne hier weiterlesen. Definitiv empfehlenswert!

Dies ist meine eigene Erfahrung und ich bin nur für mich selbst verantwortlich. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin, ich glaube aber sehr an Eigenverantwortung und dass jeder von uns spürt was für ihn/sie das Beste ist. Trust your heart!

so much love, D.

You may also like

2 comments

Kommentar verfassen