Warum denn eigentlich tierversuchsfreie Kosmetik?

elephants

Mal ein paar Fragen zu veganer und tierversuchsfreier Kosmetik, ein Thema das mir sehr wichtig ist!

Weisst du eigentlich was du dir jeden Tag in dein schönes Gesicht schmierst? 🙂 Ich frage ja nur, denn wie immer möchte ich einfach sicher sein dass du Bescheid weisst, dann kannst du nĂ€mlich die besten Entscheidungen treffen.

Hier findest du 7 GrĂŒnde fĂŒr tierversuchsfreie Kosmetika, falls es deinem hĂŒbschen Köpfchen noch nicht logisch erscheint.

 

Was ist denn eigentlich tierversuchsfreie Kosmetik? 

Seit dem 11. MĂ€rz 2013 ist EU-weit der Verkauf von Kosmetika verboten, fĂŒr deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum Tierversuche durchgefĂŒhrt wurden. Dies gilt jedoch NUR fĂŒr die kosmetischen Inhaltsstoffe.

Einige Inhaltsstoffe (z.B. Duft- und Farbstoffe) fallen aber unter die Kategorie Chemikalien-Richtlinie (REACH), womit fĂŒr diese Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben sind, also ist es theoretisch möglich dass gewisse Marken zwar tierversuchsfrei operieren, aber dann Inhaltsstoffe doch aus Tierversuchen beziehen.

Denn eine Aussage wie dass fĂŒr dieses Produkt keine Tierversuche durchgefĂŒhrt wurden, ist nicht ganz aussagekrĂ€ftig. Einzelne Inhaltsstoffe des Gesamtproduktes können nĂ€mlich nach der Chemikalienrichtlinie getestet worden sein und deshalb trotzdem Tierversuche enthalten.

Deshalb finde ich es am besten wenn man mit Marken geht wie zum Beispiel LUSH – die sich zu 100 % gegen Tierversuche einsetzen. Hier  gibt es eine mega gute Liste von einer Bloggerin, die sich wirklich sehr sehr intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat!

 

Was ist eigentlich Naturkosmetik? 

Ich bin ein grosser Fan von veganer Naturkosmetik. Naturkosmetik selbst muss aber auf keinen Fall vegan sein. Naturkosmetik wird nÀmlich aus pflanzlichen Rohstoffen und Produkten lebender Tiere hergestellt.

Der Einsatz von Stoffen, die von Tieren produziert werden (wie Milch oder Honig), ist bei Naturkosmetik gestattet. Der Einsatz von Rohstoffen aus toten Wirbeltieren (z.B. Emuöl, Nerzöl, Murmeltierfett, tierische Fette, Collagen und Frischzellen) ist nicht erlaubt. Laut Richtlinie des BDIH werden fĂŒr die Endprodukte keine Tierversuche durchgefĂŒhrt. Tierversuche an Inhaltsstoffen, die von Lieferanten durchgefĂŒhrt werden, finden fĂŒr die Zertifizierung keine Beachtung.

 

animals

 

Was ist eigentlich vegane Kosmetik? 

Als vegan gekennzeichnete Kosmetik enthĂ€lt keine Inhaltsstoffe, die von oder aus Tieren produziert werden. Dies bedeutet aber nicht unbedingt dass vegane Kosmetikprodukte gĂ€nzlich ohne Tierversuche hergestellt werden. Der Begriff vegan ist nicht geschĂŒtzt oder durch den Gesetzgeber klar definiert. Obwohl uns Veganern ja klar ist das ein Produkt nur dann vegan sein kann, wenn auch kein Tier dafĂŒr leiden musste.

Es gibt hier Infos zu den verschiedenen veganen sowie tierversuchsfreien GĂŒtesiegel, an diese kann man sich im Zweifelsfalle immer halten.

 

Wo kann ich nun einkaufen? 

Schau dir doch mal diese Liste an, du kannst auch gerne im Reformhaus nachfragen. In der Schweiz gibt es im COOP CITY eine kleine „Naturkosmetik-Ecke“, dort kannst du auch mal reinschauen. Dann gibt es noch verschiedene Marken wie  ILIA, Dr. Bronners,  Lavera, Alverde , Goloy33 sowie Dr.Baumann – die findest du oft in deinem Reformhaus oder online. FĂŒr MĂ€nner bietet sich auch Woodberg an.

 

Was ist denn eigentlich mit Body Shop?

Wenn man das Ganze ein bisschen zusammenhĂ€ngender betrachtet, ist es eben so dass Body Shop zwar Produkte verkauft die ohne Tierversuche hergestellt wurden, der Laden gehört aber zu L’oreal und die sind vorne mit dabei bei Tierversuchen. Ich persönlich habe frĂŒher einiges im Body Shop gekauft und brauche dies auch noch auf. Wie immer darf jeder fĂŒr sich selbst entscheiden, wie weit er gehen will, finde ich. Dies ist ĂŒbrigens nicht die einzige Brand die als Tochtergesellschaft einer anderen Firma ein anderes Image nach Aussen trĂ€gt.

 

Welche Marken kannst du empfehlen? 

Ich taste mich ganz ehrlich gesagt erst gerade rein in dieses Thema. Ich lebe jetzt seit einem Jahr und ein paar Monaten vegan und habe in dieser Hinsicht noch nicht viel mehr gelesen als das oben erwĂ€hnte. Marken, die ich verwende sind LUSH, SANTE und Clarins und Farfalla. Ich benutze wenig Makeup aber werde mich im Coop an die Bio-Marke rantasten und benutze oft Kokosfett aus dem Alnatura Shop als Bodylotion. Mit zwei Ausnahmen habe ich meine Haare in den letzten 3 Jahren nur mit Henna gefĂ€rbt und werde dies auch weiterhin so machen 🙂 !

Leider gibt es in den herkömmlichen Beautyprodukten nicht nur Produkte aus Tieren, sondern auch jede Menge Scheisse ÀÀÀhh Schadstoffe wie Parabene – Es lohnt sich echt mal sich eine Stunde in dieses Thema einzulesen um seiner eigenen Gesundheit einen Gefallen zu tun. PETA hat hier noch eine Liste.

Von Leserinnen empfohlen

Ringana + ToutJoli  + Biomazing – Vielen Dank, ich werde mir die Empfehlungen auf jeden Fall anschauen.

I love animals! If you do too please help to protect them!  Make wise decisions!

so much love, D.

You may also like

8 comments

  1. so so so wichtig! ich habe meine Haare seit Weihnachten nicht mehr mit Shampoo gewaschen – schon einmal in der Schweiz probiert und natĂŒrlich ist es dort gesellschaftlich nicht so super mit fettigen Haaren (die Haare und Kopfhaut mĂŒssen sich noch erst daran gewöhnen und wieder von alleine reinigen) herumzurennen – doch wĂ€hrend dem Reisen und mit dem Meer nennt man das Beach Waves aka ich nenne es auch wirre Zigeunerhaare 😀 ich habe mir Essential Oils gekauft, die kann man mit Kokosnussöl mischen oder ich verwende einfach pures. Kann dir fĂŒr die Gesichtsreinigung DR. Sponge empfehlen – meine Haut war noch nie so in Balance 🙂 schau mal: http://shop.biomazing.ch/epages/SHOP-KMU00085.sf/de_CH/?ObjectID=137056&ViewAction=FacetedSearchProducts&SearchString=dr.+sponge (allg. super Shop fĂŒr bio Kosmetik und Vieles vegan 🙂 so schön schreibst du ĂŒber dieses Thema <3 DANKE fĂŒr die AufklĂ€rung!! <3 love you

    1. finde das mega spannend und habe auch schon sehr viel Gutes ĂŒber Meer-Haare und ab und zu Kokosöl-pflege gehört! so natĂŒrlich wie möglich. so shampoos von loreal und co. sind eben total voll von Stoffen, die wir eben nicht wirklich an unserem Körper wollen. Ich werde auch noch einen Beitrag machen in dem ich alle meine Produkte zeige 🙂 Danke fĂŒr deinen COMMENT liebes <3

  2. Hallo Deborah
    Auch ich habe vor kurzem auf gesunde Kosmetik umgestellt. Ich benĂŒtze RINGANA. Leider fehlt mir die Marke hier. Ich bin total ĂŒberzeugt, hier stimmt einfach alles. Schau doch mal bei http://www.ringana.com/de/1256533. Gern kann ich dir mal meine Erfahrungen mitteilen.
    Lieber Gruss
    Gabi

    1. Vielen Dank liebe Gabi – sieht super aus! Ich werde die Marke in den Beitrag einfĂŒgen 🙂 ! danke fĂŒr deinen comment! <3 gerne, ich melde mich wenn ich mich ringana annĂ€here 🙂 !

  3. Wow, danke fĂŒr den Artikel und die Kommentare.
    Alles sehr inspirierend! Ich glaube ich bin noch neu in der Szene! 🙂

    Ich versuche auch nur noch Fair Trade Produkte zu nutzen, aber es ist nicht immer einfach die Produkte zu bekommen und vor allem zu wissen, ob sie wirklich Fair Trade sind.
    Bei manchen Herstellern, wie z.B. Dr. Bronners, da weiss ich das diese auf der ganzen Welt mit lokalen Bauern arbeiten und diese sogar noch in ihren Lebenssituationen nachhaltig unterstĂŒtzen.
    Der Mensch an sich, sollte mit all seinen Werten und Leistungen geschÀtzt werden.
    LG Anna

    1. Liebe Anna, danke fĂŒr deinen tollen Comment! 🙂 Ja es ist schön zu sehen wie sich immer mehr mit diesem Thema auseinander setzen und ich finde auch hier gilt, man fĂ€ngt an und es muss (noch) nicht alles perfekt sein. Manchmal ist das zu viel wenn wir uns so einen Druck machen. Ich glaube jede Umstellung braucht einfach Zeit. Schön das so viele Menschen wie du auch den nachhaltigen Weg einschlagen 🙂 <3 alles Liebe

Kommentar verfassen